Prüf-, Überwachungs- und
Zertifizierungsstelle:
Zertifikate, die Ihnen den Europäischen Markt öffnen

Vertrauen Sie den leistungs-
starken Angeboten unserer Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle für Bau-
produkte und Bauelemente.

... mehr

Holzforschung:

Informieren Sie sich über abgeschlossene und aktuelle HFB- Entwicklungsprojekte.

... mehr

News:

Erfahren Sie hier Aktuelles über unser Unternehmen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

... mehr

Profil:

Wissenswertes über unsere Firmenphilosophie, unser Team sowie die Geschichte des Unternehmens.

... mehr


Holzforschung

HFB versteht sich als Prüf- und Entwicklungsinstitut, dessen Dienstleistungen sich konsequent an den aktuellen Bedürfnissen der Industrie orientieren. Neben den Dienstleistungen als bauaufsichtlich anerkannte Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle sowie „Notifizierte Stelle“ im Rahmen der CE-Kennzeichnung steht die Entwicklung neuer Produkte und Technologien auf dem Gebiet der Holzwerkstoffe sowie Holzkonstruktionen im Mittelpunkt des HFB-Leistungsspektrums.

Dabei sind die Produkt- und Verfahrensneu- und -weiterentwicklungen sowohl auf die Bedürfnisse von weltweit agierenden Großunternehmen der Holzwerkstoffbranche als auch den Bedarf mittelständischer Unternehmen gerichtet, wobei die Unternehmensphilosophie „flexibel und kundennah“ im Mittelpunkt steht.

HFB ist dabei auf die Neu- und Weiterentwicklung von Produkten und Verfahren zur Herstellung span- und faserbewehrter, organisch und anorganisch gebundener Holzwerkstoffe sowie auf die Entwicklung innovativer Holzkonstruktionen spezialisiert. Produkt- und Verfahrensentwicklungen erfolgen dabei insbesondere mit finanzieller Unterstützung forschungsfördernder Stellen des Bundes und des Freistaates Sachsen.

Die Kompetenz der HFB ENGINEERING GMBH speziell auf dem Produktgebiet der anorganisch gebundenen Holzwerkstoffe fußt auf jahrzehntelangen Erfahrungen mit derartigen Bauprodukten. Entwicklungsleistungen in Bezug auf Produkte mit Zement- und Gipsbindung und Holzpartikeln als Bewehrungskomponente (Späne, Fasern) besitzen im Hause HFB eine lange Tradition.

HFB verfügt über umfangreiche versuchstechnische Einrichtungen zur Herstellung von Plattenwerkstoffen unterschiedlicher Art im kleintechnischen Maßstab, d.h. Aufbereitungs-, Misch-, Plattenformungs- und Verdichtungsaggregate. Partikelanalysen und Differential- Calorimetrische Analysen (DCA) sind genauso möglich wie umfassende prüftechnische Untersuchungen zur Definition der erzielten elastomechanischen, bauphysikalischen oder Langzeit- Produktparameter.

 

Entwicklungsrichtungen

  • Kostensenkung durch materialsparende Technologien bei der Herstellung organisch und anorganisch gebundener Holzwerkstoffe
  • Entwicklung von Lösungen zu stofflich-chemischen Problemen bei der Herstellung von mineralisch gebundenen Kombinationswerkstoffen (z.B. mittels Hydratationsanalytik, Untersuchungen zur Langzeitbeständigkeit)
  • Entwicklung ressourcenschonender Verfahren, zum Beispiel durch Rückführung von Abprodukten in den Produktionsprozess (z.B. Aschen, Altholz, Besäumreste, Schleifstaub)
  • Entwicklung von Produkten und Verfahren unter Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen (z.B. Holz, Flachs, Seegras, Bambus)
  • Entwicklung neuartiger Baustoffe und Bauelemente mit verbesserten mechanischen und/oder bauphysikalischen (wärme- und schallschutztechnischen) Eigenschaften

 

Ausgewählte Entwicklungsprojekte

Kurzinformationen jeweils als PDF-Datei zum Anklicken:

  • Ökologischer Dämmstoff aus Pflanzenmark  pdf
  • Mineralisch gebundene Spanplatte aus Hanfschäben pdf
  • Wärmedämmstoff auf Basis von Bambusfasern pdf
  • Faserzement-Technologie auf der Basis Mischbindemittel pdf
  • Entwicklung einer OSB-Platte der Baustoffklasse B1 pdf
  • Entwicklung einer zementgebundenen Spanplatte A2 auf der Basis der Verwendung neuartiger flammhemmender Zusatzmittel pdf
  • Entwicklung einer zementgebundenen OSB-Platte pdf
  • Entwicklung einer Leichtbauplatte aus Seegras pdf
  • Holzwolle-Leichtbauplatte mit verbesserten brandschutztechnischen Eigenschaften pdf
  • Entwicklung eines innovativen Trägersystems für den Holzrahmenbau pdf
  • Einsatz von Altholz zur Produktion mineralisch gebundener Holzwerkstoffe pdf
  • Entwicklung von intelligenten Solarfassadenmoduln  pdf
  • Zementgebundene Spanplatte unter Einsatz von Stroh pdf
  • Doppelbodenplatte mit optimierter Stoßfestigkeit pdf
  • Vorkonfektioniertes Trennwandsystem aus Wabenplatten pdf
  • Mineralisch gebundene Spanplatte auf der Basis von Reisstroh pdf
  • Spanplatten mit neuartigem nativen Bindemittel pdf
  • Entwicklung eines Qualitäts- und Klassifizierungsverfahrens für Haftklebebänder pdf
  • Mineralisch gebundene Platte mit Pinus elliottii für Südamerika pdf
  • Entwicklung von Hohlblocksteinen auf der Basis von Rückgut
  • Entwicklung einer gipsgebundenen Spanplatte auf der Basis von Eukalyptus für den südamerikanischen Markt pdf
  • Entwicklung eines verklebten, aussteifenden Fassaden-Elementes
  • Entwicklung einer Rezeptur für zementgebundene Spanplatten der Baustoffklasse A2 mit minimierter Rissanfälligkeit pdf
  • Entwicklung einer Technologie zur Herstellung von materialtechnisch optimierten Schnellbau- Notunterkünften pdf

 

Referenzen

Referenzen und intensive Kundenkontakte zu Bauprodukt- und Anlagenherstellern der Holzwerkstoff- und Holzbaubranche in Deutschland, in vielen Ländern Europas und Übersee sind Ausdruck für den Erfolg der Unternehmensphilosophie und der Kompetenz der Mitarbeiter von HFB:

  • AMROC Baustoffe, Magdeburg (D)
  • BACHL Baustoffe GmbH, Porschendorf (D)
  • BINOS Technologies GmbH & Co. KG, Springe (D)
  • E.A. EUROAMERICA S.A., Caldera, (Costa Rica)
  • GAP-SOLAR GmbH, Perg (A)
  • GLUNZ AG, Nettgau / Meppen (D)
  • HERAKLITH AG, Ferndorf (A)
  • HOMATHERM GmbH & Co. KG, Berga (D)
  • KRONOPOL, Zary (Polen)
  • PURschaum und Holz GmbH, Mittweida (D)
  • RIGIPS GmbH, Bodenwerder (D)
  • SCHWÖRERHAUS, Coswig (D)
  • XELLA Trockenbau-Systeme GmbH, Duisburg (D)

 

Beispiele für Patentanmeldungen

Aus der Vielzahl abgeschlossener Entwicklungsvorhaben resultiert eine Reihe von Patentanmeldungen, die seitens der HFB Engineering GmbH getätigt wurden, u.a.:

  • Verfahren zur Herstellung eines Formkörpers aus Pflanzenmark
    DE 431 6561
    EU 931 201 91.7
  • Bauelemente und Faserplatten mit Fasern aus Cellulose, Papier, Holz oder Glas sowie Holzspanplatten mit einem gipshaltigen Mischbinder
    DE 100 60 212 A1
  • Verfahren zur Herstellung einer anorganisch gebundenen Platte aus geschichtet angeordneten Flachspanstreifen aus Holz
    DE 10 2004 022 227 A1

 

Kooperationspartner (Auswahl):

  • DRACOSA GmbH, Wolfen (D)
  • FEHB GmbH, Stendal (D)
  • Holzforschung Austria, Wien (A)
  • Technische Universität Dresden, (D)
  • TECO Inc., Madison (USA)


PÜZ-Stelle | Holzforschung | HFB im Profil | News | Partner | Kontakt
Seitenanfang